Leistungen
Leistungen
Überblick
Leistungsangebot
Kernkompetenzen
Schulungsthemen
In-House-Schulungen
Offene .NET-Seminare
Offene WPS-Seminare
Beratung
Coaching
Support
Softwareentwicklung
Entwickler-Vermittlung
.NET/Visual Studio
TFS/ALM/Scrum
Webprogrammierung
PowerShell
Konditionen
Anfrage/Kontakt
Beratung/Coaching
Beratung/Coaching
Beratungsthemen
Coaching
Unsere Berater
Referenzkunden
Konditionen
Angebotsanfrage
In-House-Schulungen
In-House-Schulungen
Überblick
Themen/Fachgebiete
Schulungskonfigurator
Konzepte
.NET/Visual Studio
C#
VB.NET
ASP.NET
Moderne Webanwendungen
TFS/ALM/Scrum
PowerShell
Konferenzvortraege
Referenzkunden
Unsere Trainer
Konditionen
Angebotsanfrage
Offene Schulungen
Offene Schulungen
Überblick .NET-Seminare
.NET/C#-Basisseminar
WPF (Desktop)
ASP.NET/AJAX (Web)
WCF/WF (SOA)
ADO.NET/EF (Data)
Windows PowerShell
.NET, C#, VB, Visual Studio
.NET, C#, VB, Visual Studio
Startseite
Beratung/Training
Offene .NET-Seminare
Einführung
Lexikon
Artikel
Bücher
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
World Wide Wings Demo
Codebeispiele
Scripting
ASP.NET
.NET 2.0
.NET 3.0/3.5
.NET 4.0/4.5
Community
Forum
Kommerzielle Leistungen
ASP.NET
ASP.NET
Startseite
Lexikon
Sicherheit
Konfiguration
Global.asax
Tracing
Technische Beiträge
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
PowerShell
PowerShell
Überblick
Beratung
In-House-Schulungen
Öffentliche Schulungen
Codebeispiele
Commandlet Extensions
Offene PowerShell-Seminare
Inhouse-Seminare
Windows
Windows
Startseite
Windows Runtime (WinRT)
Windows PowerShell
Windows Scripting
Windows-Schulungen
Windows-Lexikon
Windows-Forum
Windows Scripting
Windows Scripting
Startseite
Lexikon
FAQ
Buecher
Architektur
Skriptsprachen
Scripting-Hosts
Scripting-Komponenten
COM/DCOM/COM+
ADSI
WMI
Scripting-Tools
WSH-Editoren
Codebeispiele
ASP.NET
.NET-Scripting
Forum
Links
Kommerzielle Leistungen
Service
Service
Website-FAQ
Anmeldung/Login
Leser-Registrierung
Gast-Registrierung
Nachrichten/RSS
Newsletter
Foren
Weblog
Lexikon
Downloads
Support
Kontakt
Literaturtipps
Publikationen
Publikationen
Redaktionsbüro
Bücher
Fachartikel
Leser-Portal
Autoren gesucht!
Rezensionen
Über uns
Über uns
Holger Schwichtenberg
Team
Referenzkunden
Kundenaussagen
Referenzprojekte
Partner
Site Map
Weitere Websites
Tag Cloud
Impressum
Rechtliches

Erklärung des Begriffs: Interface Definition Language (IDL)
Was ist Interface Definition Language (IDL)?

Zurück zur Stichwortliste



Begriff Interface Definition Language
Abkürzung IDL
Synonyme/Aliase

Erläuterung des Begriffs Interface Definition Language

Die Interface Definition Language (IDL) ist eine weit verbreitete Strukturbeschrei¬bungs¬¬sprache, die bei der ISO (ISO/IEC 14750) und der ITU (X.920) stan¬dardisiert ist [ISO99a]. Die standardisierte IDL wird auch ODP IDL genannt [Bea97, S. 11]. IDL wird von verschiedenen Verteilungsplattformen verwendet, nament¬lich von DCE (DCE-IDL der OSF), CORBA (CORBA-IDL der OMG) [OMG01a], ODP [ISO94a bis ISO94d], WBEM/CIM [DMTF03] und COM/DCOM (Microsoft IDL – MIDL) [MIC02]. Dabei sind teilweise Ergänzungen zum Standard vorhanden. Unter¬schiede zwi¬schen COM- und CORBA-IDL zeigt Griffel auf [Gri98, S. 59]. Die Kom¬po¬nen¬tenmodelle (CLI und Java) basieren nicht auf IDL. Diese Modelle bieten auch keine vergleichbare Schnittstellen¬beschreibungssprache; die Metadaten sind hier kom¬plett in binärer Form in den Komponenten abgelegt und es gibt proprietäre Zugriffs¬me¬chanismen (genannt Reflection/Introspection) auf diese Schnittstellen¬be¬schrei¬bun¬gen. Es gibt aber zum Teil Konverter, die IDL aus diesen Komponenten erzeugen [Gri98, S. 59].

Kiniry [Kin99, S. 3] kritisiert, dass IDL nur eine syntaktische Beschreibung liefert, Se-mantik dadurch allerdings nicht ausgedrückt wird und semantische Beschreibungen in Kom¬ponentenmodellen, die IDL verwenden, nur durch natürlichsprachliche Dokumen-tationen geliefert werden. Puder, Markwitz und Gudermann bezeichnen IDL als ein geeignetes Mittel zur Schnittstellenbeschreibung für Programmierer, aber als ungeeig-net für Anwender [PMG95, S. 59].

Trotz der aufgezeigten Kritik ist der Einsatz von IDL im Rahmen des UComT-Modells sinnvoll, weil es sich um eine im Bereich der Softwarekomponenten weit verbreitete Be¬schreibungssprache handelt. Die Abbildung erfolgt am einfachsten durch ein <IDL>-Element, das intern nicht weiter per XML strukturiert ist.

<Desc:IDL TechnicalLevel="5" BusinessLevel="1" MustUnderstand="True">
library DE.BANKING {
  CoClass Bankleitzahlen {
   boolean Check ( [in] long BLZ );
  };
};
</Desc:IDL
Listing 5.13: Dienstbeschreibungen in IDL (Beispiel)

Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon

Softwarekomponente
Reflection
Komponente
Metadaten


Dienstleistungen:

Beratung/Consulting zu Interface Definition Language

Support zu Interface Definition Language

Schulungen zu diesem Thema:
In unserem umfangreichen Schulungsmodulkatalog haben wir keinen Eintrag zum Thema Interface Definition Language gefunden. Das heißt aber nicht, dass wir Ihnen keine Schulung dazu anbieten können! ggf. ist dieses Stichwort anders in unserem Katalog erfasst. Selbst wenn das Thema bisher nicht in unserem Katalog erscheint, können wir dazu über Partner Schulungen anbieten. Bitte stellen Sie eine unverbindliche Seminaranfrage oder rufen Sie uns an unter +49 201 7490700!