Leistungen
Leistungen
Überblick
Leistungsangebot
Kernkompetenzen
Schulungsthemen
In-House-Schulungen
Offene .NET-Seminare
Offene WPS-Seminare
Beratung
Coaching
Support
Softwareentwicklung
Entwickler-Vermittlung
.NET/Visual Studio
TFS/ALM/Scrum
Webprogrammierung
PowerShell
Konditionen
Anfrage/Kontakt
Beratung/Coaching
Beratung/Coaching
Beratungsthemen
Coaching
Unsere Berater
Referenzkunden
Konditionen
Angebotsanfrage
In-House-Schulungen
In-House-Schulungen
Überblick
Themen/Fachgebiete
Schulungskonfigurator
Konzepte
.NET/Visual Studio
C#
VB.NET
ASP.NET
Moderne Webanwendungen
TFS/ALM/Scrum
PowerShell
Konferenzvortraege
Referenzkunden
Unsere Trainer
Konditionen
Angebotsanfrage
Offene Schulungen
Offene Schulungen
Überblick .NET-Seminare
.NET/C#-Basisseminar
WPF (Desktop)
ASP.NET/AJAX (Web)
WCF/WF (SOA)
ADO.NET/EF (Data)
Windows PowerShell
.NET, C#, VB, Visual Studio
.NET, C#, VB, Visual Studio
Startseite
Beratung/Training
Offene .NET-Seminare
Einführung
Lexikon
Artikel
Bücher
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
World Wide Wings Demo
Codebeispiele
Scripting
ASP.NET
.NET 2.0
.NET 3.0/3.5
.NET 4.0/4.5
Community
Forum
Kommerzielle Leistungen
ASP.NET
ASP.NET
Startseite
Lexikon
Sicherheit
Konfiguration
Global.asax
Tracing
Technische Beiträge
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
PowerShell
PowerShell
Überblick
Beratung
In-House-Schulungen
Öffentliche Schulungen
Codebeispiele
Commandlet Extensions
Offene PowerShell-Seminare
Inhouse-Seminare
Windows
Windows
Startseite
Windows Runtime (WinRT)
Windows PowerShell
Windows Scripting
Windows-Schulungen
Windows-Lexikon
Windows-Forum
Windows Scripting
Windows Scripting
Startseite
Lexikon
FAQ
Buecher
Architektur
Skriptsprachen
Scripting-Hosts
Scripting-Komponenten
COM/DCOM/COM+
ADSI
WMI
Scripting-Tools
WSH-Editoren
Codebeispiele
ASP.NET
.NET-Scripting
Forum
Links
Kommerzielle Leistungen
Service
Service
Website-FAQ
Anmeldung/Login
Leser-Registrierung
Gast-Registrierung
Nachrichten/RSS
Newsletter
Foren
Weblog
Lexikon
Downloads
Support
Kontakt
Literaturtipps
Publikationen
Publikationen
Redaktionsbüro
Bücher
Fachartikel
Leser-Portal
Autoren gesucht!
Rezensionen
Über uns
Über uns
Holger Schwichtenberg
Team
Referenzkunden
Kundenaussagen
Referenzprojekte
Partner
Site Map
Weitere Websites
Tag Cloud
Impressum
Rechtliches

Erklärung des Begriffs: View State
Was ist View State?

Zurück zur Stichwortliste



Begriff View State
Abkürzung
Synonyme/Aliase

Erläuterung des Begriffs View State

Repräsentation der Zustände der Server Controls in einem ASP.NET-Webform.

In Bezug auf eine einzelne Webseite wird unter Zustand die Einstellung bzw. Auswahl jedes Steuerelements verstanden, z.B. ein eingegebener Text in einem Texteingabefeld oder die ausgewählten Elemente in einem Listenfeld. Aber auch Layout-Eigenschaften wie Farbe und Schriftart.

Bei einem Neu-Aufruf einer Seite per Postback werden nur die Inhalte der Eingabesteuerelemente übertragen. Alle anderen Eigenschaften sowie die Eigenschaften aller Seitenbestandteile, die kein Eingabesteuerelement sind (z.B. Beschriftungen) werden nicht mit übertragen. Bei jedem Roundtrip stehen alle Attribute aller Steuerelemente zunächst wieder auf ihren in der ASPX-Seite hinterlegten Initialwerten. Wenn zwischendurch Werte von Att-ributen verändert wurden, müsste diese Veränderung bei jedem Roundtrip erneut ausgeführt werden.

Diese lästige Aufgabe nimmt die Seiten-Zustandsverwaltung (View State-Mechanismus) dem Entwickler ab.

Der View State-Mechanismus ermöglicht das Speichern des aktuellen Zu-stands der Seite mit allen Steuerelementen über den Selbstaufruf einer Seite hinweg. Zu den von dem View State-Mechanismus erfassten Steuerelementen gehört nicht nur der Inhalt der Steuerelementen sondern auch deren optische Gestaltung (Farben, Schriftarten, etc) sowie die sonstigen Attribute.
Wird eine Seite an den Webserver und wieder zurück geschickt, so gewährleistet dieser Mechanismus, dass alle Steuerelemente bei der direkten erneu-ten Erzeugung derselben Seite den gleichen Zustand haben wie vor der Ver-arbeitung. Dazu werden die Inhalte aller gesetzten Attribute der Steuerele-mente zum Zeitpunkt der Verarbeitung in ein verstecktes Textfeld namens __VIEWSTATE geschrieben. Wenn die Seite wieder zurückgeschickt wird, dann wird zur Initialisierungszeit der Seite dieser Wert ausgelesen und zur Initialisierung der einzelnen Steuerelemente verwendet. Außerdem dient der View State dazu festzustellen, welche Steuerelement-Inhalte sich seit dem letzten Aufruf geändert haben. Auf Basis dieser Information werden die ent-sprechenden Änderungsereignisse für die einzelnen Steuerelemente gesteuert. Weitere technische Details zur Wiederherstellung der Steuerelementinhalte befinden sich im Abschnitt "Das Entstehen einer Seite – inside ASP.NET" in diesem Kapitel.

Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon

Server Control
Steuerelement
Attribut
Postback


Dienstleistungen:

Beratung/Consulting zu View State

Support zu View State

Schulungen zu diesem Thema:
In unserem umfangreichen Schulungsmodulkatalog haben wir keinen Eintrag zum Thema View State gefunden. Das heißt aber nicht, dass wir Ihnen keine Schulung dazu anbieten können! ggf. ist dieses Stichwort anders in unserem Katalog erfasst. Selbst wenn das Thema bisher nicht in unserem Katalog erscheint, können wir dazu über Partner Schulungen anbieten. Bitte stellen Sie eine unverbindliche Seminaranfrage oder rufen Sie uns an unter +49 201 7490700!