Leistungen
Leistungen
Überblick
Leistungsangebot
Kernkompetenzen
Schulungsthemen
In-House-Schulungen
Offene .NET-Seminare
Offene WPS-Seminare
Beratung
Coaching
Support
Softwareentwicklung
Entwickler-Vermittlung
.NET/Visual Studio
TFS/ALM/Scrum
Webprogrammierung
PowerShell
Konditionen
Anfrage/Kontakt
Beratung/Coaching
Beratung/Coaching
Beratungsthemen
Coaching
Unsere Berater
Referenzkunden
Konditionen
Angebotsanfrage
In-House-Schulungen
In-House-Schulungen
Überblick
Themen/Fachgebiete
Schulungskonfigurator
Konzepte
.NET/Visual Studio
C#
VB.NET
ASP.NET
Moderne Webanwendungen
TFS/ALM/Scrum
PowerShell
Konferenzvortraege
Referenzkunden
Unsere Trainer
Konditionen
Angebotsanfrage
Offene Schulungen
Offene Schulungen
Überblick .NET-Seminare
.NET/C#-Basisseminar
WPF (Desktop)
ASP.NET/AJAX (Web)
WCF/WF (SOA)
ADO.NET/EF (Data)
Windows PowerShell
.NET, C#, VB, Visual Studio
.NET, C#, VB, Visual Studio
Startseite
Beratung/Training
Offene .NET-Seminare
Einführung
Lexikon
Artikel
Bücher
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
World Wide Wings Demo
Codebeispiele
Scripting
ASP.NET
.NET 2.0
.NET 3.0/3.5
.NET 4.0/4.5
Community
Forum
Kommerzielle Leistungen
ASP.NET
ASP.NET
Startseite
Lexikon
Sicherheit
Konfiguration
Global.asax
Tracing
Technische Beiträge
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
PowerShell
PowerShell
Überblick
Beratung
In-House-Schulungen
Öffentliche Schulungen
Codebeispiele
Commandlet Extensions
Offene PowerShell-Seminare
Inhouse-Seminare
Windows
Windows
Startseite
Windows Runtime (WinRT)
Windows PowerShell
Windows Scripting
Windows-Schulungen
Windows-Lexikon
Windows-Forum
Windows Scripting
Windows Scripting
Startseite
Lexikon
FAQ
Buecher
Architektur
Skriptsprachen
Scripting-Hosts
Scripting-Komponenten
COM/DCOM/COM+
ADSI
WMI
Scripting-Tools
WSH-Editoren
Codebeispiele
ASP.NET
.NET-Scripting
Forum
Links
Kommerzielle Leistungen
Service
Service
Website-FAQ
Anmeldung/Login
Leser-Registrierung
Gast-Registrierung
Nachrichten/RSS
Newsletter
Foren
Weblog
Lexikon
Downloads
Support
Kontakt
Literaturtipps
Publikationen
Publikationen
Redaktionsbüro
Bücher
Fachartikel
Leser-Portal
Autoren gesucht!
Rezensionen
Über uns
Über uns
Holger Schwichtenberg
Team
Referenzkunden
Kundenaussagen
Referenzprojekte
Partner
Site Map
Weitere Websites
Tag Cloud
Impressum
Rechtliches

Erklärung des Begriffs: DataTable
Was ist DataTable?

Zurück zur Stichwortliste



Begriff DataTable
Abkürzung
Synonyme/Aliase

Erläuterung des Begriffs DataTable

Ein DataTable-Objekt repräsentiert genau eine Tabelle mit n Spalten und m Zeilen. Ein DataTable-Objekt ist aber nicht der direkte Nachfolger eines RecordSet-Objekts. Zwar repräsentiert DataTable eine Tabelle, jedoch benötigt ein DataTable zwingend die Hilfe anderer Klassen (DataSet, OleDbDataAdapter), um Daten aus einer Datenquelle einlesen bzw. ändern zu können. Ein DataTable-Objekt kann aber auch ohne Datenquelle dynamisch im Hauptspeicher erzeugt werden.

Bewegung durch die Datensätze

Die Arbeit mit einem DataTable-Objekt ist wesentlich objektorientierter als die Arbeit mit einem RecordSet-Objekt aus dem klassischen ADO.

Vergleich zu ADO

Ein RecordSet-Objekt ist einerseits eine ganze Tabelle, aber andererseits zu einem bestimmten Zeitpunkt immer nur genau ein Datensatz – ähnlich wie beim DataReader. In einem RecordSet gibt es eine Objektmenge zum Durchlaufen der Spalten (Fields-Collection); die Iteration über die Zeilen erfolgt aber nicht objektorientiert, sondern mit MoveNext() und Prüfung auf das Tabellenende (EOS).

Rows

Eine DataTable in ADO.NET verweist dagegen im Attribut Rows auf eine Collection vom Typ DataRowCollection, mit der die Zeilen der Tabelle (mit For Each) durchlaufen werden können.

' --- Schleife über alle Datensätze
For Each DR In DT.Rows
Next

Index

Eine einzelne Zeile besitzt keinen Namen, kann aber über einen numerischen Index direkt angesprochen werden. Der Index beginnt bei 0 (Zeile 1) und läuft dementsprechend bis ZEILENANZAHL-1.
' --- Zugriff auf die 3. Zeile
DR = DT.Rows.Item(2)

Count

Die Anzahl der Datensätze in einer Tabelle kann über das Attribut Count ermittelt werden.
Anzahl = DT.Rows.Count

Spaltennamen / DataColumn

Zur Ermittlung der Spaltennamen gibt es im DataTable-Objekt eine Collection Columns vom Typ DataColumnCollection mit einzelnen DataColumn-Objekten.

' --- Ermittlung einer CDV-Liste der Spaltennamen
For Each DC In DT.Columns
  zeile += IIf(zeile <> "", ";", "").ToString
  zeile += DC.ColumnName
Next

Die Collection DataColumns entspricht der Fields-Collection aus dem klassischen ADO.

Tabelleninhalte

Der Zugriff auf die Inhalte erfolgt über das DataRow-Objekt. Dieses Objekt liefert über das indizierte Attribut Item() den Inhalt einer bestimmten Spalte.
DataRow.item("SpaltenName")

Genau wie im klassischen ADO kann dieser Ausdruck in zwei Formen verkürzt werden:
DataRow!SpaltenName
DataRow("SpaltenName")

Außerdem ist nicht nur der Zugriff über den Spaltennamen, sondern auch über einen numerischen Index (Spalte 1 hat den Index 0) möglich.
DataRow.item(INDEX)
DataRow(INDEX)

Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon

DataAdapter
Objektmenge
DataReader
Attribut
DataSet
Field


Dienstleistungen:

Beratung/Consulting zu DataTable

Support zu DataTable

Schulungen zu diesem Thema:
In unserem umfangreichen Schulungsmodulkatalog haben wir keinen Eintrag zum Thema DataTable gefunden. Das heißt aber nicht, dass wir Ihnen keine Schulung dazu anbieten können! ggf. ist dieses Stichwort anders in unserem Katalog erfasst. Selbst wenn das Thema bisher nicht in unserem Katalog erscheint, können wir dazu über Partner Schulungen anbieten. Bitte stellen Sie eine unverbindliche Seminaranfrage oder rufen Sie uns an unter +49 201 7490700!