Leistungen
Leistungen
Überblick
Leistungsangebot
Kernkompetenzen
Schulungsthemen
In-House-Schulungen
Offene .NET-Seminare
Offene WPS-Seminare
Beratung
Coaching
Support
Softwareentwicklung
Entwickler-Vermittlung
.NET/Visual Studio
TFS/ALM/Scrum
Webprogrammierung
PowerShell
Konditionen
Anfrage/Kontakt
Beratung/Coaching
Beratung/Coaching
Beratungsthemen
Coaching
Unsere Berater
Referenzkunden
Konditionen
Angebotsanfrage
In-House-Schulungen
In-House-Schulungen
Überblick
Themen/Fachgebiete
Schulungskonfigurator
Konzepte
.NET/Visual Studio
C#
VB.NET
ASP.NET
Moderne Webanwendungen
TFS/ALM/Scrum
PowerShell
Konferenzvortraege
Referenzkunden
Unsere Trainer
Konditionen
Angebotsanfrage
Offene Schulungen
Offene Schulungen
Überblick .NET-Seminare
.NET/C#-Basisseminar
WPF (Desktop)
ASP.NET/AJAX (Web)
WCF/WF (SOA)
ADO.NET/EF (Data)
Windows PowerShell
.NET, C#, VB, Visual Studio
.NET, C#, VB, Visual Studio
Startseite
Beratung/Training
Offene .NET-Seminare
Einführung
Lexikon
Artikel
Bücher
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
World Wide Wings Demo
Codebeispiele
Scripting
ASP.NET
.NET 2.0
.NET 3.0/3.5
.NET 4.0/4.5
Community
Forum
Kommerzielle Leistungen
ASP.NET
ASP.NET
Startseite
Lexikon
Sicherheit
Konfiguration
Global.asax
Tracing
Technische Beiträge
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
PowerShell
PowerShell
Überblick
Beratung
In-House-Schulungen
Öffentliche Schulungen
Codebeispiele
Commandlet Extensions
Offene PowerShell-Seminare
Inhouse-Seminare
Windows
Windows
Startseite
Windows Runtime (WinRT)
Windows PowerShell
Windows Scripting
Windows-Schulungen
Windows-Lexikon
Windows-Forum
Windows Scripting
Windows Scripting
Startseite
Lexikon
FAQ
Buecher
Architektur
Skriptsprachen
Scripting-Hosts
Scripting-Komponenten
COM/DCOM/COM+
ADSI
WMI
Scripting-Tools
WSH-Editoren
Codebeispiele
ASP.NET
.NET-Scripting
Forum
Links
Kommerzielle Leistungen
Service
Service
Website-FAQ
Anmeldung/Login
Leser-Registrierung
Gast-Registrierung
Nachrichten/RSS
Newsletter
Foren
Weblog
Lexikon
Downloads
Support
Kontakt
Literaturtipps
Publikationen
Publikationen
Redaktionsbüro
Bücher
Fachartikel
Leser-Portal
Autoren gesucht!
Rezensionen
Über uns
Über uns
Holger Schwichtenberg
Team
Referenzkunden
Kundenaussagen
Referenzprojekte
Partner
Site Map
Weitere Websites
Tag Cloud
Impressum
Rechtliches

Erklärung des Begriffs: LINQ-to-Entities (L2E)
Was ist LINQ-to-Entities (L2E)?

Zurück zur Stichwortliste



Begriff LINQ-to-Entities
Abkürzung L2E
Synonyme/Aliase

Erläuterung des Begriffs LINQ-to-Entities

LINQ-to-Entities ist die LINQ-Variante für den Zugriff auf Modelle, die mit den ADO.NET Entity Framework Objectservices erstellt wurden. LINQ-to-Entities ist sehr ähnlich zu der LINQ-Syntax in LINQ-to-SQL.

LINQ-to-Entities wandelt LINQ-Befehle in datenbankspezifische SQL-Syntax (z.B. T-SQL für Microsoft SQL Server oder PL/SQL für Oracle) um.

Es gilt aber: LINQ-to-Entities ist nur die Abfragesprache im engeren Sinne, während LINQ-to-SQL als Begriff sowohl die Abfragesprache als auch das ORM-Werkzeug bezeichnet.

Beispiel 1 für LINQ-to-Entities



Das folgende Beispiel zeigt eine LINQ to Entities-Abfrage aller Flüge von einem Abflugort, die mindes-tens einen Passagier haben und auf denen mindestens ein Passagier mit einem bestimmten Nachnamen gebucht ist. Für diese Abfrage werden also schon die Beziehungen zwischen den Entitäten ausgenutzt. Das Entity Framework erzeugt automatisch einen SQL-Befehl mit den notwendigen Joins über die vier Tabellen Flug, Flug_Passagier, Passagier und Person.

String ort = "Rom";
string name = "Müller";

from f in modell.Flug
where f.Abflugort == ort && f.Passagier.Count > 0 &&
f.Passagier.Any(p => p.Person.Name == name)
select f;

Beispiel 2 für LINQ-to-Entities


Besonders eindrucksvoll wird die Prägnanz von LINQ to Entities gegenüber SQL beim Einsatz von Pa-ging. Paging bedeutet, dass aus einer Ergebnismenge nur ein bestimmter Teilbereich geliefert werden soll, z. B. Datensätze 20 bis 29. Dies realisiert man in LINQ to Entities wie in LINQ to Objects mit den Metho-den Skip() und Take() (bzw. den Sprachelementen Skip und Take in Visual Basic .NET). Verglichen mit dem umfangreichen SQL-Code, den man normalerweise dafür schreiben muss, ist LINQ to Entities hier eine Revolution!

string ort1 = "Frankfurt";
string ort2 = "München";
string ort3 = "Berlin";
int von = 20;
int anzahl = 10;

var fluege = (from f in modell.Flug
where f.Abflugort == ort1 || f.Abflugort == ort2 || f.Abflugort == ort3
orderby f.FlugNr
select f).Skip(von).Take(anzahl);

Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon

ADO.NET Entity Framework
Microsoft SQL Server
Visual Basic .NET
LINQ-to-SQL
SQL Server
Datenbank


Dienstleistungen:

Beratung/Consulting zu LINQ-to-Entities

Support zu LINQ-to-Entities

Schulungen zu diesem Thema: