Leistungen
Leistungen
Überblick
Leistungsangebot
Kernkompetenzen
Schulungsthemen
In-House-Schulungen
Offene .NET-Seminare
Offene WPS-Seminare
Beratung
Coaching
Support
Softwareentwicklung
Entwickler-Vermittlung
.NET/Visual Studio
TFS/ALM/Scrum
Webprogrammierung
PowerShell
Konditionen
Anfrage/Kontakt
Beratung/Coaching
Beratung/Coaching
Beratungsthemen
Coaching
Unsere Berater
Referenzkunden
Konditionen
Angebotsanfrage
In-House-Schulungen
In-House-Schulungen
Überblick
Themen/Fachgebiete
Schulungskonfigurator
Konzepte
.NET/Visual Studio
C#
VB.NET
ASP.NET
Moderne Webanwendungen
TFS/ALM/Scrum
PowerShell
Konferenzvortraege
Referenzkunden
Unsere Trainer
Konditionen
Angebotsanfrage
Offene Schulungen
Offene Schulungen
Überblick .NET-Seminare
.NET/C#-Basisseminar
WPF (Desktop)
ASP.NET/AJAX (Web)
WCF/WF (SOA)
ADO.NET/EF (Data)
Windows PowerShell
.NET, C#, VB, Visual Studio
.NET, C#, VB, Visual Studio
Startseite
Beratung/Training
Offene .NET-Seminare
Einführung
Lexikon
Artikel
Bücher
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
World Wide Wings Demo
Codebeispiele
Scripting
ASP.NET
.NET 2.0
.NET 3.0/3.5
.NET 4.0/4.5
Community
Forum
Kommerzielle Leistungen
ASP.NET
ASP.NET
Startseite
Lexikon
Sicherheit
Konfiguration
Global.asax
Tracing
Technische Beiträge
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
PowerShell
PowerShell
Überblick
Beratung
In-House-Schulungen
Öffentliche Schulungen
Codebeispiele
Commandlet Extensions
Offene PowerShell-Seminare
Inhouse-Seminare
Windows
Windows
Startseite
Windows Runtime (WinRT)
Windows PowerShell
Windows Scripting
Windows-Schulungen
Windows-Lexikon
Windows-Forum
Windows Scripting
Windows Scripting
Startseite
Lexikon
FAQ
Buecher
Architektur
Skriptsprachen
Scripting-Hosts
Scripting-Komponenten
COM/DCOM/COM+
ADSI
WMI
Scripting-Tools
WSH-Editoren
Codebeispiele
ASP.NET
.NET-Scripting
Forum
Links
Kommerzielle Leistungen
Service
Service
Website-FAQ
Anmeldung/Login
Leser-Registrierung
Gast-Registrierung
Nachrichten/RSS
Newsletter
Foren
Weblog
Lexikon
Downloads
Support
Kontakt
Literaturtipps
Publikationen
Publikationen
Redaktionsbüro
Bücher
Fachartikel
Leser-Portal
Autoren gesucht!
Rezensionen
Über uns
Über uns
Holger Schwichtenberg
Team
Referenzkunden
Kundenaussagen
Referenzprojekte
Partner
Site Map
Weitere Websites
Tag Cloud
Impressum
Rechtliches

Erklärung des Begriffs: Avalon
Was ist Avalon?

Zurück zur Stichwortliste



Begriff Avalon
Abkürzung
Synonyme/Aliase

Erläuterung des Begriffs Avalon

Neuer Name: Windows Presentation Foundation

Kurzinfo



Avalon ist der Codename für die neue Benutzerschnittstellentechnologie in Windows Longhorn, die konzeptionell an DHTML und ASP.NET angelehnt ist. Basis von Avalon ist die XML Application Markup Language (XAML).

Langtext


Avalon ist der Codename für eine völlig neue Architektur zur Entwicklung von Windows-Benutzeroberflächen. Microsoft überträgt das Konzept von ASP.NET-Webanwendungen auf Windows: Das Layout wird durch eine tagbasierte Sprache beschrieben (Listing 1), während das Verhalten in davon separaten Codeblöcken oder -dateien (Code-Behind) definiert ist (Listing 2). Die tagbasierte Sprache ist – natürlich – eine XML-Sprache, die Microsoft XML Application Markup Language (XAML) nennt.

Wie bei den bisherigen Windows-Anwendungen besteht ein Fenster aus einer Menge von Steuerelementen. Neu für die Windows-Programmierung ist, dass wie in ASP.NET die Steuerelemente durch XML-Elemente definiert und hinsichtlich ihrer Eigenschaften beschrieben werden. Ebenfalls aus ASP.NET übernommen wurde das Konzept, dass zu jedem XML-Elementtyp genau eine .NET-Klasse gehört. Tagbasierte Windows-Anwendungen waren bisher nur durch so genannte HTA (HTML Applications) möglich, die jedoch kaum Verwendung fanden. Longhorn übersetzt beim ersten Start einer Avalon-Anwendung das XAML in .NET-Quellcode, kompiliert den Quellcode und kombiniert die aus den Layout-Informationen generierte Assembly über Referenzen mit der Assembly, die aus dem das Verhalten definierenden Quellcode entstanden ist. Der Code-Behind kann dadurch zur Laufzeit die Steuerelemente beliebig beeinflussen. Ebenso wie die Vorgängerarchitektur Windows Forms können Avalon-Anwendungen im Internet Explorer und auf kleinen Endgeräten wie Pocket PCs und Windows SmartPhone ablaufen.

Anders als die bisherigen Oberflächenbibliotheken, ermöglicht Avalon von Hause eine Anpassung an gerätspezifische Gegebenheiten wie zum Beispiel Bildschirmgrößen und Eingabemethoden. Beispielsweise wird eine Anwendung keine Tablet-PC-spezifischen Steuerelemente mehr verwenden müssen, weil jedes XAML-Steuerelement automatisch auch die Stifteingabe unterstützt.

<DockPanel xmlns="http://schemas.microsoft.com/2003/xaml";>
<Border Background="LightBlue" DockPanel.Dock="Top">
  <Text>Avalon Demo</Text>
</Border>
<Border DockPanel.Dock="Bottom" Background="LightYellow">
  <Text>(C) Dr. Holger Schwichtenberg</Text>
</Border>
<Border DockPanel.Dock="Left" Background="Lavender"></Border>
<Border DockPanel.Dock="Fill">
  <DockPanel>
   <Text DockPanel.Dock="Top">Bitte geben Sie Ihren Namen ein!</Text>
   <TextBox DockPanel.Dock="Top" Height="30px" Width="100px" Margin="10,10,10,10">Ihr Name</TextBox>
   <Button DockPanel.Dock="Top" Height="30px" Width="100px" Margin="10,10,10,10">Anmelden</Button>
  </DockPanel>
</Border>
</DockPanel>
Listing: XAML-Code einer einfachen Avalon-Anwendung

Avalon enthält aber viele zusätzliche Funktionen wie die Transparenz beliebiger Steuerelemente und Steuerelementteile, die Rotation einzelner Steuerelemente in beliebigem Winkel, fliegende Schaltflächen, dreidimensionale Registerkarten, ein an die Fenstergröße angepasstes Fluss-Layout wie bei HTML und beliebige Steuerelemente als Hintergrund anderer Steuerelemente. Neu ist auch, dass Avalon komplett vektorbasiert ist und damit in jeder Bildschirmauflösung eine optimale Darstellung liefert.

Avalon und ASP.NET


Zwar wird XAML auch im Internet Explorer darstellbar sein, doch leider ist Microsoft auf dem Wege, für Longhorn die Integration der Webserver-Entwicklungsplattform ASP.NET in Avalon zu verpassen und damit weiterhin die Migration von Anwendungen zwischen Windows und HTML-basiertem Web zu erschweren.

Architektur


- Deklatives Layout durch Markup-Language (nicht HTML, sondern XAML)
- 1:1-Abbildung zwischen Tag und Klassen
- Layout kann auch wie bisher durch Klassen erzeugt werden
- Trennung von Code und Layout möglich (durch partial classes), dadurch können Designer für Oberflächengestaltung eingesetzt werden
- Markup kann kompiliert werden
- Vektorbasiert
- basiert auf .NET Framework (Managed Code)
- Namensraum System.Windows in WinFX
- http://schemas.microsoft.com/2003/xaml

Neue Gestaltungsmöglichkeiten


- Flow-Layout möglich (wie im Web)
- Rotation von Inhalten
- Hintergrund jeder Steuerelemente kann beliebiger Inhalt sein (z.B. Grafik in Button)
- Videos als Hintergrund
- Buttons die rotierend fliegen
- 3-dimensional angeordnete Registerkarten
- Transparenz möglich für alle Steuerelement/Teile von Steuerelementen (Teil jeder Farbinformation)
- Adaptive Flow Layout passt Ausgabe optimal an Ausgabemedium an
- Unterstützung für Tablet-PC-Stifteingabe in allen Steuerelementen

Artikel in gedruckten Medien

  • Einblick: Microsofts PDC 2003
     (iX - Magazin für professionelle Informationstechnik, 2003)
  • Microsoft zieht in Longhorn klare Trennlinien
     (Computer Zeitung, 2004)
  • Das nächste Windows - Longhorn Preview
     (Admins Favorite, 2004)
  • Die Zukunft von .Net
     (iX - Magazin für professionelle Informationstechnik, 2004)
  • Objektorientierter (Durch-)Bruch: Windows Longhorn Technical Preview
     (iX - Magazin für professionelle Informationstechnik, 2003)
  • Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon


    siehe Windows Presentation Foundation

    Windows Presentation Foundation
    Internet Explorer
    Steuerelement
    Microsoft XML
    Windows Forms
    Managed Code
    Pocket PC
    Assembly
    Longhorn
    TextBox
    Button
    Panel


    Dienstleistungen:

    Beratung/Consulting zu Avalon

    Support zu Avalon

    Schulungen zu diesem Thema: