Leistungen
Leistungen
Überblick
Leistungsangebot
Kernkompetenzen
Schulungsthemen
In-House-Schulungen
Offene .NET-Seminare
Offene WPS-Seminare
Beratung
Coaching
Support
Softwareentwicklung
Entwickler-Vermittlung
.NET/Visual Studio
TFS/ALM/Scrum
Webprogrammierung
PowerShell
Konditionen
Anfrage/Kontakt
Beratung/Coaching
Beratung/Coaching
Beratungsthemen
Coaching
Unsere Berater
Referenzkunden
Konditionen
Angebotsanfrage
In-House-Schulungen
In-House-Schulungen
Überblick
Themen/Fachgebiete
Schulungskonfigurator
Konzepte
.NET/Visual Studio
C#
VB.NET
ASP.NET
Moderne Webanwendungen
TFS/ALM/Scrum
PowerShell
Konferenzvortraege
Referenzkunden
Unsere Trainer
Konditionen
Angebotsanfrage
Offene Schulungen
Offene Schulungen
Überblick .NET-Seminare
.NET/C#-Basisseminar
WPF (Desktop)
ASP.NET/AJAX (Web)
WCF/WF (SOA)
ADO.NET/EF (Data)
Windows PowerShell
.NET, C#, VB, Visual Studio
.NET, C#, VB, Visual Studio
Startseite
Beratung/Training
Offene .NET-Seminare
Einführung
Lexikon
Artikel
Bücher
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
World Wide Wings Demo
Codebeispiele
Scripting
ASP.NET
.NET 2.0
.NET 3.0/3.5
.NET 4.0/4.5
Community
Forum
Kommerzielle Leistungen
ASP.NET
ASP.NET
Startseite
Lexikon
Sicherheit
Konfiguration
Global.asax
Tracing
Technische Beiträge
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
PowerShell
PowerShell
Überblick
Beratung
In-House-Schulungen
Öffentliche Schulungen
Codebeispiele
Commandlet Extensions
Offene PowerShell-Seminare
Inhouse-Seminare
Windows
Windows
Startseite
Windows Runtime (WinRT)
Windows PowerShell
Windows Scripting
Windows-Schulungen
Windows-Lexikon
Windows-Forum
Windows Scripting
Windows Scripting
Startseite
Lexikon
FAQ
Buecher
Architektur
Skriptsprachen
Scripting-Hosts
Scripting-Komponenten
COM/DCOM/COM+
ADSI
WMI
Scripting-Tools
WSH-Editoren
Codebeispiele
ASP.NET
.NET-Scripting
Forum
Links
Kommerzielle Leistungen
Service
Service
Website-FAQ
Anmeldung/Login
Leser-Registrierung
Gast-Registrierung
Nachrichten/RSS
Newsletter
Foren
Weblog
Lexikon
Downloads
Support
Kontakt
Literaturtipps
Publikationen
Publikationen
Redaktionsbüro
Bücher
Fachartikel
Leser-Portal
Autoren gesucht!
Rezensionen
Über uns
Über uns
Holger Schwichtenberg
Team
Referenzkunden
Kundenaussagen
Referenzprojekte
Partner
Site Map
Weitere Websites
Tag Cloud
Impressum
Rechtliches

Erklärung des Begriffs: Client Activated Object (CAO)
Was ist Client Activated Object (CAO)?

Zurück zur Stichwortliste



Begriff Client Activated Object
Abkürzung CAO
Synonyme/Aliase

Erläuterung des Begriffs Client Activated Object

Gebiet: .NET Remoting / Aktivierungstypen

.NET Remoting bietet drei verschiedene Varianten der Objektaktivierung, die Einfluss auf den Ablauf des Remoting haben. Auf oberster Ebene ist zunächst einmal zu unterscheiden zwischen:
- Objekte mit Server-Aktivierung (Server-Activated Objects – SAO, auch: Well-Known-Type)
- Objekte mit Client-Aktivierung (Client-Activated Objects – CAO, auch: Activated Type)

Bei der Server-Aktivierung verwaltet der Serverprozess die Instanzen. Hier gibt es zwei Unterfälle:
- Single Call: Bei jedem Methodenaufruf wird eine neue Objektinstanz erzeugt. Folglich müssen die Objekte zustandslos sein, da zwei nachfolgende Methodenaufrufe nicht das gleiche Objekt erreichen.
- Singleton: In diesem Fall existiert nur eine Objektinstanz, bei der alle Client-Objekte ein und dasselbe Server-Objekt verwenden. Ein solches Objekt eignet sich zum Austausch von Daten zwischen Clients.

Bei der Client-Aktivierung erhält der Client die Kontrolle über Art und Anzahl der Server-Objekte. Hier wird bei jeder Instanziierung im Client ein zugehöriges Objekt auf dem Server erzeugt, d.h. die Anzahl der Objekte, die der Client sieht entspricht der Anzahl der Objekte auf dem Server.

Programmierung



Leider unterscheiden sich die Aktivierungstypen etwas hinsichtlich der Behandlung im Code. Erschwerend kommt hinzu, dass die Klassenbibliothek nicht die Begriff CAO und SAO verwendet. Der CAO-Fall heißt Activated Type. Ein SAO wird hier Well Known Type genannt. Dementsprechend bietet die Klasse RemotingConfiguration die beiden statischen Methoden RegisterActivatedServiceType() und RegisterWellKnownServiceType() an. Wenigstens Singleton und SingleCall erscheinen in der WellKnownObjectMode-Enumeration.
Bei der Registrierung eines Objekts für den Fernzugriff ist neben dem Objekttyp auch ein Anwendungsname anzugeben. Der Objekttyp kann im SAO-Fall durch eine Klasse oder eine Schnittstelle angegeben werden. Die Nutzung einer Schnittstelle hat den Vorteil, dass dem Client nur die Schnittstelle kennen muss, nicht die eigentliche Implementierung. Im CAO-Fall ist eine Klasse zu verwenden – die Aktivierung ist nur über die Schnittstelle nicht möglich.
Auf der Client-Seite kommt die Klasse System.Activator zum Einsatz. Dabei werden beide SAO-Fälle gleich behandelt. Der Unterschied zwischen CAO und SAO manifestiert sich in der Verwendung der Methode GetObject() für SAOs und CreateObject() für CAOs.

Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon

Server-Activated Object
Client-Activated Object
Well-Known-Type
Activated Type
.NET Remoting
Registrierung
Enumeration
SingleCall
Singleton
Manifest


Dienstleistungen:

Beratung/Consulting zu Client Activated Object

Support zu Client Activated Object

Schulungen zu diesem Thema:
In unserem umfangreichen Schulungsmodulkatalog haben wir keinen Eintrag zum Thema Client Activated Object gefunden. Das heißt aber nicht, dass wir Ihnen keine Schulung dazu anbieten können! ggf. ist dieses Stichwort anders in unserem Katalog erfasst. Selbst wenn das Thema bisher nicht in unserem Katalog erscheint, können wir dazu über Partner Schulungen anbieten. Bitte stellen Sie eine unverbindliche Seminaranfrage oder rufen Sie uns an unter +49 201 7490700!