Leistungen
Leistungen
Überblick
Leistungsangebot
Kernkompetenzen
Schulungsthemen
In-House-Schulungen
Offene .NET-Seminare
Offene WPS-Seminare
Beratung
Coaching
Support
Softwareentwicklung
Entwickler-Vermittlung
.NET/Visual Studio
TFS/ALM/Scrum
Webprogrammierung
PowerShell
Konditionen
Anfrage/Kontakt
Beratung/Coaching
Beratung/Coaching
Beratungsthemen
Coaching
Unsere Berater
Referenzkunden
Konditionen
Angebotsanfrage
In-House-Schulungen
In-House-Schulungen
Überblick
Themen/Fachgebiete
Schulungskonfigurator
Konzepte
.NET/Visual Studio
C#
VB.NET
ASP.NET
Moderne Webanwendungen
TFS/ALM/Scrum
PowerShell
Konferenzvortraege
Referenzkunden
Unsere Trainer
Konditionen
Angebotsanfrage
Offene Schulungen
Offene Schulungen
Überblick .NET-Seminare
.NET/C#-Basisseminar
WPF (Desktop)
ASP.NET/AJAX (Web)
WCF/WF (SOA)
ADO.NET/EF (Data)
Windows PowerShell
.NET, C#, VB, Visual Studio
.NET, C#, VB, Visual Studio
Startseite
Beratung/Training
Offene .NET-Seminare
Einführung
Lexikon
Artikel
Bücher
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
World Wide Wings Demo
Codebeispiele
Scripting
ASP.NET
.NET 2.0
.NET 3.0/3.5
.NET 4.0/4.5
Community
Forum
Kommerzielle Leistungen
ASP.NET
ASP.NET
Startseite
Lexikon
Sicherheit
Konfiguration
Global.asax
Tracing
Technische Beiträge
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
PowerShell
PowerShell
Überblick
Beratung
In-House-Schulungen
Öffentliche Schulungen
Codebeispiele
Commandlet Extensions
Offene PowerShell-Seminare
Inhouse-Seminare
Windows
Windows
Startseite
Windows Runtime (WinRT)
Windows PowerShell
Windows Scripting
Windows-Schulungen
Windows-Lexikon
Windows-Forum
Windows Scripting
Windows Scripting
Startseite
Lexikon
FAQ
Buecher
Architektur
Skriptsprachen
Scripting-Hosts
Scripting-Komponenten
COM/DCOM/COM+
ADSI
WMI
Scripting-Tools
WSH-Editoren
Codebeispiele
ASP.NET
.NET-Scripting
Forum
Links
Kommerzielle Leistungen
Service
Service
Website-FAQ
Anmeldung/Login
Leser-Registrierung
Gast-Registrierung
Nachrichten/RSS
Newsletter
Foren
Weblog
Lexikon
Downloads
Support
Kontakt
Literaturtipps
Publikationen
Publikationen
Redaktionsbüro
Bücher
Fachartikel
Leser-Portal
Autoren gesucht!
Rezensionen
Über uns
Über uns
Holger Schwichtenberg
Team
Referenzkunden
Kundenaussagen
Referenzprojekte
Partner
Site Map
Weitere Websites
Tag Cloud
Impressum
Rechtliches

Erklärung des Begriffs: .NET Enterprise Services
Was ist .NET Enterprise Services?

Zurück zur Stichwortliste



Begriff .NET Enterprise Services
Abkürzung
Synonyme/Aliase

Erläuterung des Begriffs .NET Enterprise Services

Innerhalb des .NET Frameworks heißen die COM+-Dienste ".NET Enterprise Services". Auch wenn das .NET Framework nicht mehr auf COM basiert, werden in Ermangelung äquivalenter Implementierungen in Managed Code noch die konventionellen COM+-Dienste für Transaktionen o.Ä. genutzt.

Wie in anderen Softwarekomponentenmodelle (COM, EJB) existiert im .NET Framework das Konzept eines Application Server für Softwarekomponenten, der Dienstleistungen in Hinblick auf Performanz, Skalierbarkeit und Verteilung von mehrschichtigen Anwendungen bereitstellt. Allerdings existiert für das .NET Framework noch kein nativer Application Server – als Application Server steht nur der noch auf COM basierende, in Windows eingebaute Application Server (auch bekannt unter dem Namen COM+) zur Verfügung. COM+ bietet .NET-Komponenten ein zuhause und seine Dienste wie wenn diese zusätzlich in die notwendigen COM-Schnittstellen verpackt sind.
Microsoft verwendet für die Nutzung der COM+-Dienste im Rahmen des .NET Framework den Begriff .NET Enterprise Services. Die .NET Enterprise Service sind jedoch nicht mehr als die "alten" COM+-Dienste, die über den Namensraum System.EnterpriseServices in der .NET-Klassenbibliothek angesprochen werden können. Eine .NET-Komponente, die im Rahmen des COM+ Application Servers abläuft, wird als Serviced Component bezeichnet.
COM+ bietet für .NET-Komponenten inbesondere folgende Funktionen an:
- Verteilte Transaktionen über unterschiedliche Datenbanken
- Just-in-Time-Activation (Bevorratung von Softwarekomponenten im Speicher)
- Object Pooling (Bevorratung von Objektinstanzen im Speicher)
- Shared Properties (gemeinsamer Datenbereichen für alle Instanzen verschiedener Klassen)
- Queued Components (Warteschlangen für Methodenaufrufe)
- Rollenbasierte Sicherheitseinstellungen auf Methodenebene
- Bereitstellung von Komponenten als Windows-Dienste
- Bereitstellung von Komponenten zum Aufruf via SOAP

Artikel in gedruckten Medien

  • Die COM+-Alternative: Yuhana Application Server
     (DotNetPro - Das .NET-Magazin für Entwickler, 2004)
  • Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon

    Softwarekomponentenmodell
    System.EnterpriseServices
    Serviced Component
    Softwarekomponente
    COM-Schnittstelle
    Queued Component
    .NET-Komponente
    Object Pooling
    Managed Code
    Transaktion
    Komponente
    Datenbank
    COM+


    Dienstleistungen:

    Beratung/Consulting zu .NET Enterprise Services

    Support zu .NET Enterprise Services

    Schulungen zu diesem Thema: