Leistungen
Leistungen
Überblick
Leistungsangebot
Kernkompetenzen
Schulungsthemen
In-House-Schulungen
Offene .NET-Seminare
Offene WPS-Seminare
Beratung
Coaching
Support
Softwareentwicklung
Entwickler-Vermittlung
.NET/Visual Studio
TFS/ALM/Scrum
Webprogrammierung
PowerShell
Konditionen
Anfrage/Kontakt
Beratung/Coaching
Beratung/Coaching
Beratungsthemen
Coaching
Unsere Berater
Referenzkunden
Konditionen
Angebotsanfrage
In-House-Schulungen
In-House-Schulungen
Überblick
Themen/Fachgebiete
Schulungskonfigurator
Konzepte
.NET/Visual Studio
C#
VB.NET
ASP.NET
Moderne Webanwendungen
TFS/ALM/Scrum
PowerShell
Konferenzvortraege
Referenzkunden
Unsere Trainer
Konditionen
Angebotsanfrage
Offene Schulungen
Offene Schulungen
Überblick .NET-Seminare
.NET/C#-Basisseminar
WPF (Desktop)
ASP.NET/AJAX (Web)
WCF/WF (SOA)
ADO.NET/EF (Data)
Windows PowerShell
.NET, C#, VB, Visual Studio
.NET, C#, VB, Visual Studio
Startseite
Beratung/Training
Offene .NET-Seminare
Einführung
Lexikon
Artikel
Bücher
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
World Wide Wings Demo
Codebeispiele
Scripting
ASP.NET
.NET 2.0
.NET 3.0/3.5
.NET 4.0/4.5
Community
Forum
Kommerzielle Leistungen
ASP.NET
ASP.NET
Startseite
Lexikon
Sicherheit
Konfiguration
Global.asax
Tracing
Technische Beiträge
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
PowerShell
PowerShell
Überblick
Beratung
In-House-Schulungen
Öffentliche Schulungen
Codebeispiele
Commandlet Extensions
Offene PowerShell-Seminare
Inhouse-Seminare
Windows
Windows
Startseite
Windows Runtime (WinRT)
Windows PowerShell
Windows Scripting
Windows-Schulungen
Windows-Lexikon
Windows-Forum
Windows Scripting
Windows Scripting
Startseite
Lexikon
FAQ
Buecher
Architektur
Skriptsprachen
Scripting-Hosts
Scripting-Komponenten
COM/DCOM/COM+
ADSI
WMI
Scripting-Tools
WSH-Editoren
Codebeispiele
ASP.NET
.NET-Scripting
Forum
Links
Kommerzielle Leistungen
Service
Service
Website-FAQ
Anmeldung/Login
Leser-Registrierung
Gast-Registrierung
Nachrichten/RSS
Newsletter
Foren
Weblog
Lexikon
Downloads
Support
Kontakt
Literaturtipps
Publikationen
Publikationen
Redaktionsbüro
Bücher
Fachartikel
Leser-Portal
Autoren gesucht!
Rezensionen
Über uns
Über uns
Holger Schwichtenberg
Team
Referenzkunden
Kundenaussagen
Referenzprojekte
Partner
Site Map
Weitere Websites
Tag Cloud
Impressum
Rechtliches

Erklärung des Begriffs: Transactional File System (TxF)
Was ist Transactional File System (TxF)?

Zurück zur Stichwortliste



Begriff Transactional File System
Abkürzung TxF
Synonyme/Aliase

Erläuterung des Begriffs Transactional File System

Seit Windows NT 6.0 (Vista, Server 2008) unterstützt das Windows-NTFS-Dateisystem atomare Transaktionen.

Transactional File System (alias "Transactional NTFS", Abkürzung TxF) erlaubt auf Basis des Kernel Transaction Manager (KTM) Transaktionen im Dateisystem. Damit kann z.B. verhindert werden, das durch einen Programmabbruch während des Beschreibens einer Datei eine halbfertige oder inkonsistente Datei im Dateisystem verbleibt. Auch kann erreicht werden, dass mehrere Dateien konsistent beschrieben werden.

Das TxF nutzt den Kernel Transaction Managers (KTM), der sich wiederum in dem schon seit langem verfügbaren Microsoft Distributed Transaction Coordinator (MSDTC) integriert. Damit kann man Transaktionen schaffen, die Dateisystem, Datenbanken und die Windows-Registrierungsdatenbank (Transactional Registry) umfassen. Auch Änderungen im Dateisystem auf mehreren Computern kann man als Transaktion abbilden.

Verfügbarkeit



TxF ist für lokale Dateien verfügbar seit Windows Vista, für entfernte Dateien seit Windows Server 2008.

APIs


Für TxF gibt es leider noch keine direkte Unterstützung im .NET Framework. Die Programmierschnittstelle ist offiziell von Microsoft bisher nur auf C++-Ebene in der Kernel32.dll verfügbar (z.B. durch die Funktion CreateFileTransacted(), CopyFileTransacted(), DeleteFileTransacted(), etc.).

Es gibt aber als Open Source-Bibliothek einen in C#-geschriebene Wrapper-Bibliothek mit Namen "Transactional NTFS Managed Wrapper" (http://code.msdn.microsoft.com/txfmanaged).

System.Transactions


Damit kann man dann die elegante Transaktionsunterstützung durch die .NET-Bibliothek System.Transactions nutzen. Bei der Verwendung von System.Transactions ist eine Instanz von System.Transactions.TransactionScope zu erzeugen. Die Transaktion gilt als erfolgreich abgeschlossen (Commit), wenn die Complete()-Methode aufgerufen wird. Wird das TransactionScope vernichtet, ohne den Aufruf von Complete(), z.B. weil es zu einem Laufzeitfehler gekommen ist, gilt die Transaktion als nicht erfolgreich (Abort). Alle Aktionen innerhalb zwischen der Erzeugung von TransactionScope und dem Commit/Abort werden automatisch Teil der Transaktion, sofern es für diese Aktion einen Transaktionsmanager gibt. Die Verwaltung der Transaktion obliegt dem MSDTC, einem Systemdienst von Windows, der gestartet sein muss.

Beispiel


Das folgende Beispiel zeigt die sehr elegante Verwendung von TransactionScope über eine using{}-Block in C# in einer Methode der Geschäftslogik. Innerhalb des using{}-Blocks werden zwei Methoden der Datenzugriffsschicht aufgerufen (ReduzierePlatzAnzahl () und ErzeugeBuchung()). Außerdem erfolgt das Erstellen einer Protokolldatei im NTFS-Dateisystem. Nur wenn alle drei Aktionen erfolgreich waren, kommt es zum Aufruf vom Complete(). Nur dann werden die Veränderungen in der Datenbank und die erzeugte Datei im Dateisystem bestandskräftig.
/// <summary>
  /// Flugbuchung erstellen
  /// </summary>
  public string NewBuchung(int FlugNummer, int PassagierNummer)
  {
   try
   {
   string Buchungscode = FlugNummer.ToString() + "-" + PassagierNummer.ToString();

   // Transaktion, nur erfolgreich wenn Platzanzahl reduziert und Buchung erstellt!
   Using (System.Transactions.TransactionScope t = new System.Transactions.TransactionScope())
   {
   // hier erfolgen Änderungen in Datenbanken über zwei Methoden der Datenzugriffsschicht
   if (!FlugDZS.ReduzierePlatzAnzahl(FlugNummer, 1)) return "Kein Platz auf diesem Flug vorhanden!";
   if (!BuchungsDZS.ErzeugeBuchung(PassagierNummer, FlugNummer)) return "Buchung nicht möglich!";

   // Protokolldatei im NTFS-Dateisystem schreiben (als Teil der Transaktion)
   string Path = @"t:\buchungen\" + Buchungscode + ".txt";
   FileStream fs = TransactedFile.Open(Path, System.IO.FileMode.CreateNew, System.IO.FileAccess.Write, System.IO.FileShare.None);
   StreamWriter sw = new StreamWriter(fs);
   sw.WriteLine(DateTime.Now + ";" + Buchungscode + ";" + FlugNummer + ";" + PassagierNummer);
   sw.Close();
   fs.Close();

   // Transaktion abschließen
   t.Complete();

   // Buchungscode zurückgeben
   return Buchungscode;
   }
   }
   catch (Exception ex)
   {
   return "Fehler: " + ex.Message;
   }
  }

Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon

Microsoft Distributed Transaction Coordinator
Distributed Transaction Coordinator
Kernel Transaction Manager
Registrierungsdatenbank
Transactional Registry
Datenzugriffsschicht
Windows Server 2008
System.Transactions
Windows Server
Registrierung
Windows Vista
Dateisystem
Transaktion
System.IO
Exception
Datenbank
Wrapper
Stream
ATOM


Dienstleistungen:

Beratung/Consulting zu Transactional File System

Support zu Transactional File System

Schulungen zu diesem Thema:
In unserem umfangreichen Schulungsmodulkatalog haben wir keinen Eintrag zum Thema Transactional File System gefunden. Das heißt aber nicht, dass wir Ihnen keine Schulung dazu anbieten können! ggf. ist dieses Stichwort anders in unserem Katalog erfasst. Selbst wenn das Thema bisher nicht in unserem Katalog erscheint, können wir dazu über Partner Schulungen anbieten. Bitte stellen Sie eine unverbindliche Seminaranfrage oder rufen Sie uns an unter +49 201 7490700!