Leistungen
Leistungen
Überblick
Leistungsangebot
Kernkompetenzen
Schulungsthemen
In-House-Schulungen
Offene .NET-Seminare
Offene WPS-Seminare
Beratung
Coaching
Support
Softwareentwicklung
Entwickler-Vermittlung
.NET/Visual Studio
TFS/ALM/Scrum
Webprogrammierung
PowerShell
Konditionen
Anfrage/Kontakt
Beratung/Coaching
Beratung/Coaching
Beratungsthemen
Coaching
Unsere Berater
Referenzkunden
Konditionen
Angebotsanfrage
In-House-Schulungen
In-House-Schulungen
Überblick
Themen/Fachgebiete
Schulungskonfigurator
Konzepte
.NET/Visual Studio
C#
VB.NET
ASP.NET
Moderne Webanwendungen
TFS/ALM/Scrum
PowerShell
Konferenzvortraege
Referenzkunden
Unsere Trainer
Konditionen
Angebotsanfrage
Offene Schulungen
Offene Schulungen
Überblick .NET-Seminare
.NET/C#-Basisseminar
WPF (Desktop)
ASP.NET/AJAX (Web)
WCF/WF (SOA)
ADO.NET/EF (Data)
Windows PowerShell
.NET, C#, VB, Visual Studio
.NET, C#, VB, Visual Studio
Startseite
Beratung/Training
Offene .NET-Seminare
Einführung
Lexikon
Artikel
Bücher
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
World Wide Wings Demo
Codebeispiele
Scripting
ASP.NET
.NET 2.0
.NET 3.0/3.5
.NET 4.0/4.5
Community
Forum
Kommerzielle Leistungen
ASP.NET
ASP.NET
Startseite
Lexikon
Sicherheit
Konfiguration
Global.asax
Tracing
Technische Beiträge
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
PowerShell
PowerShell
Überblick
Beratung
In-House-Schulungen
Öffentliche Schulungen
Codebeispiele
Commandlet Extensions
Offene PowerShell-Seminare
Inhouse-Seminare
Windows
Windows
Startseite
Windows Runtime (WinRT)
Windows PowerShell
Windows Scripting
Windows-Schulungen
Windows-Lexikon
Windows-Forum
Windows Scripting
Windows Scripting
Startseite
Lexikon
FAQ
Buecher
Architektur
Skriptsprachen
Scripting-Hosts
Scripting-Komponenten
COM/DCOM/COM+
ADSI
WMI
Scripting-Tools
WSH-Editoren
Codebeispiele
ASP.NET
.NET-Scripting
Forum
Links
Kommerzielle Leistungen
Service
Service
Website-FAQ
Anmeldung/Login
Leser-Registrierung
Gast-Registrierung
Nachrichten/RSS
Newsletter
Foren
Weblog
Lexikon
Downloads
Support
Kontakt
Literaturtipps
Publikationen
Publikationen
Redaktionsbüro
Bücher
Fachartikel
Leser-Portal
Autoren gesucht!
Rezensionen
Über uns
Über uns
Holger Schwichtenberg
Team
Referenzkunden
Kundenaussagen
Referenzprojekte
Partner
Site Map
Weitere Websites
Tag Cloud
Impressum
Rechtliches

Erklärung des Begriffs: Model View ViewModell (MVVM)
Was ist Model View ViewModell (MVVM)?

Zurück zur Stichwortliste



Begriff Model View ViewModell
Abkürzung MVVM
Synonyme/Aliase

Erläuterung des Begriffs Model View ViewModell

Model View ViewModell (MVVM) ist eine Variante des Model-View-Controler (MVC)-Konzeptes zur Trennung von Layout und Programmcode. MVVM wird in der Windows Presentation Foundation (WPF) und Microsoft Silverlight angewendet. Dabei erhält die in XAML gestaltete Benutzeroberfläche (View) alle Daten durch Datenbindung und der Programmcode erhält alle Aktionen der Benutzeroberfläche mit Hilfe sogenannter Commands. MVVM realisiert eine klare Kompetenztrennung und eine lose Kooplung zwischen Benutzerschnittstelle und Benutzerschnittstellensteuerung.

Hintergrund



Microsoft hat für WPF und Silverlight eine Anpassung des Model-View-Controller (MVC)-Entwurfsmusters erschaffen, das Model-View-ViewModell (MVVM) genannt wird. Model und View entsprechen dabei der Bedeutung im klassischen MVC-Entwurfsmuster. Das ViewModel kann als eine spezielle Implementierungsform eines Controllers gesehen werden, das die Aufgabe hat, die im Modell enthaltenen Informationen in einer Form aufzubereiten („adaptieren“), die die Datenbindungstechniken in WPF und Silverlight direkt nutzen können. Das ViewModel hat auch die Aufgabe, sogenannte Commands zu implementieren, die an Ereignisse der Benutzeroberfläche gebunden werden. Das oberste Ziel von MVVM ist es, die Arbeit von Grafiker/Designern (die Views erstellen) und die Arbeit der Entwickler (die Models und ViewModels erstellen) zu trennen. Ein View enthält in reinen MVVM-Muster keinen Programmcode, sondern besteht nur als XAML-Markup.

Vorteile


1. Bessere Trennung der Arbeit des Oberflächengestalters und des Entwicklers
2. Bessere Testbarkeit der Oberfläche (ohne Klickfolgen, stattdessen mit codebasierten Unit Tests)
3. Leichtere Austauschbarkeit des Uis

Nachteile


1. Hoher Mehraufwand im Vergleich zur klassischen Programmierung mit dem Code-Behind-Modell und Ereignissen
2. MVVM wird bisher nur sehr unzureichend durch Werkzeuge unterstützt.

Versuche, diese Situation zu verbessern


http://www.caliburnproject.org/
http://www.galasoft.ch/mvvm/getstarted/
http://www.calciumsdk.net/
http://wpfonyx.codeplex.com/

Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon

Windows Presentation Foundation
Benutzerschnittstellensteuerung
Microsoft Silverlight
Model-View-Controler
Datenbindung
Codeplex


Dienstleistungen:

Beratung/Consulting zu Model View ViewModell

Support zu Model View ViewModell

Schulungen zu diesem Thema: