Leistungen
Leistungen
Überblick
Leistungsangebot
Kernkompetenzen
Schulungsthemen
In-House-Schulungen
Offene .NET-Seminare
Offene WPS-Seminare
Beratung
Coaching
Support
Softwareentwicklung
Entwickler-Vermittlung
.NET/Visual Studio
TFS/ALM/Scrum
Webprogrammierung
PowerShell
Konditionen
Anfrage/Kontakt
Beratung/Coaching
Beratung/Coaching
Beratungsthemen
Coaching
Unsere Berater
Referenzkunden
Konditionen
Angebotsanfrage
In-House-Schulungen
In-House-Schulungen
Überblick
Themen/Fachgebiete
Schulungskonfigurator
Konzepte
.NET/Visual Studio
C#
VB.NET
ASP.NET
Moderne Webanwendungen
TFS/ALM/Scrum
PowerShell
Konferenzvortraege
Referenzkunden
Unsere Trainer
Konditionen
Angebotsanfrage
Offene Schulungen
Offene Schulungen
Überblick .NET-Seminare
.NET/C#-Basisseminar
WPF (Desktop)
ASP.NET/AJAX (Web)
WCF/WF (SOA)
ADO.NET/EF (Data)
Windows PowerShell
.NET, C#, VB, Visual Studio
.NET, C#, VB, Visual Studio
Startseite
Beratung/Training
Offene .NET-Seminare
Einführung
Lexikon
Artikel
Bücher
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
World Wide Wings Demo
Codebeispiele
Scripting
ASP.NET
.NET 2.0
.NET 3.0/3.5
.NET 4.0/4.5
Community
Forum
Kommerzielle Leistungen
ASP.NET
ASP.NET
Startseite
Lexikon
Sicherheit
Konfiguration
Global.asax
Tracing
Technische Beiträge
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
PowerShell
PowerShell
Überblick
Beratung
In-House-Schulungen
Öffentliche Schulungen
Codebeispiele
Commandlet Extensions
Offene PowerShell-Seminare
Inhouse-Seminare
Windows
Windows
Startseite
Windows Runtime (WinRT)
Windows PowerShell
Windows Scripting
Windows-Schulungen
Windows-Lexikon
Windows-Forum
Windows Scripting
Windows Scripting
Startseite
Lexikon
FAQ
Buecher
Architektur
Skriptsprachen
Scripting-Hosts
Scripting-Komponenten
COM/DCOM/COM+
ADSI
WMI
Scripting-Tools
WSH-Editoren
Codebeispiele
ASP.NET
.NET-Scripting
Forum
Links
Kommerzielle Leistungen
Service
Service
Website-FAQ
Anmeldung/Login
Leser-Registrierung
Gast-Registrierung
Nachrichten/RSS
Newsletter
Foren
Weblog
Lexikon
Downloads
Support
Kontakt
Literaturtipps
Publikationen
Publikationen
Redaktionsbüro
Bücher
Fachartikel
Leser-Portal
Autoren gesucht!
Rezensionen
Über uns
Über uns
Holger Schwichtenberg
Team
Referenzkunden
Kundenaussagen
Referenzprojekte
Partner
Site Map
Weitere Websites
Tag Cloud
Impressum
Rechtliches

Erklärung des Begriffs: System.Transactions
Was ist System.Transactions?

Zurück zur Stichwortliste



Begriff System.Transactions
Abkürzung
Synonyme/Aliase

Erläuterung des Begriffs System.Transactions

System.Transactions (System.Transactions.dll) ist ein neuer Namensraum ab der FCL 2.0. Zentrale Funk-tionen sind:
- implizite Transaktionen ohne Verwendung des COM+ Application Servers
- Einbindung von .NET-Objekten als volatile Ressourcen in Transaktionen
- automatische Umschaltung zwischen lokalen und verteilten Transaktionen

Wichtigste Klassen



TransactionManager
Transaction

Wichtigste Schnittstellen


ITransaction
ICommitableTransaction
ITransactionManager

Implizite Transaktionen mit TransactionScope


Implizite Transaktionen sind eine neue, elegante Möglichkeit, eine Transaktion zu nutzen. Nach der Instan-ziierung der Klasse System.Transactions.TransactionScope werden alle folgenden ADO.NET-Befehle automatisch in den MSDTC integriert (automatisches Enlistment). Die Transaktion gilt so lange, bis die Complete()-Methode auf dem TransactionScope-Objekt aufgerufen wird. Die Transaktion wird automatisch zurückgesetzt, falls eine Ausnahme erzeugt wird.

  public long Buchung(long PS_ID, long FL_ID)
  {
   // --- Beginn der Transaktion
   System.Transactions.TransactionScope tx = new System.Transactions.TransactionScope();
   // --- Verarbeitung kann jetzt beginnen...
   long RestPlaetze = 0;
   RestPlaetze = Buche(PS_ID, FL_ID);
   // --- Transaktion abschließen
   tx.Complete();
   // --- Transaktionsobjekt verwerfen
   tx.Dispose();
   return RestPlaetze;
  }

Durch den Einsatz des using-Befehls kann der vorherige Code noch eleganter formuliert werden.

  public long Buchung2(long PS_ID, long FL_ID)
  {
   using (System.Transactions.TransactionScope tx = new System.Transactions.TransactionScope())
   {
   // -- Verarbeitung kann jetzt beginnen...
   long RestPlaetze = 0;
   RestPlaetze = Buche(PS_ID, FL_ID);
   tx.Complete();
   return RestPlaetze;
   }
  }

Mit der Klasse TransactionScope können Transaktionen auch verschachtelt werden. Wenn innerhalb eines Blocks, der eine TransactionScope-Instanz besitzt, eine weitere Instanz von TransactionScope erzeugt wird, muss durch den Parameter TransactionScopeOption das Verhältnis der Transaktionen spezifiziert werden. Mögliche Werte sind Required, RequiresNew und Suppress.

.NET-Klassen als Teilnehmer von Transaktionen


System.Transactions ermöglicht es auch, eine .NET-Klasse in eine MSDTC-Transaktion einzubinden bzw. eine Transaktion in einer .NET-Klasse zu beginnen und erst später in den MSDTC aufzunehmen. .NET-Klassen bilden soge-nannte volatile Ressourcen, die einen Neustart des Prozesses nicht überstehen. Datenbanktransaktionen sind im Gegensatz dazu dauerhafte Transaktionen (Durable Transactions).
Eine .NET-Klasse, die eine volatile Ressource im Rahmen einer Transaktion bilden möchte, muss die Schnitt-stelle IEnlistmentNotification mit den Methoden Prepare(), Commit(), Rollback() und InDoubt() unterstützen.

Querverweise zu anderen Begriffen im Lexikon

Notification
Transaktion
Datenbank
Ressource
Dispose()
Ausnahme
Prozesse
COM+


Dienstleistungen:

Beratung/Consulting zu System.Transactions

Support zu System.Transactions

Schulungen zu diesem Thema: