Leistungen
Leistungen
Überblick
Leistungsangebot
Kernkompetenzen
Schulungsthemen
In-House-Schulungen
Offene .NET-Seminare
Offene WPS-Seminare
Beratung
Coaching
Support
Softwareentwicklung
Entwickler-Vermittlung
.NET/Visual Studio
TFS/ALM/Scrum
Webprogrammierung
PowerShell
Konditionen
Anfrage/Kontakt
Beratung/Coaching
Beratung/Coaching
Beratungsthemen
Coaching
Unsere Berater
Referenzkunden
Konditionen
Angebotsanfrage
In-House-Schulungen
In-House-Schulungen
Überblick
Themen/Fachgebiete
Schulungskonfigurator
Konzepte
.NET/Visual Studio
C#
VB.NET
ASP.NET
Moderne Webanwendungen
TFS/ALM/Scrum
PowerShell
Konferenzvortraege
Referenzkunden
Unsere Trainer
Konditionen
Angebotsanfrage
Offene Schulungen
Offene Schulungen
Überblick .NET-Seminare
.NET/C#-Basisseminar
WPF (Desktop)
ASP.NET/AJAX (Web)
WCF/WF (SOA)
ADO.NET/EF (Data)
Windows PowerShell
.NET, C#, VB, Visual Studio
.NET, C#, VB, Visual Studio
Startseite
Beratung/Training
Offene .NET-Seminare
Einführung
Lexikon
Artikel
Bücher
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
World Wide Wings Demo
Codebeispiele
Scripting
ASP.NET
.NET 2.0
.NET 3.0/3.5
.NET 4.0/4.5
Community
Forum
Kommerzielle Leistungen
ASP.NET
ASP.NET
Startseite
Lexikon
Sicherheit
Konfiguration
Global.asax
Tracing
Technische Beiträge
Klassenreferenz
Programmiersprachen
Entwicklerwerkzeuge
Softwarekomponenten
PowerShell
PowerShell
Überblick
Beratung
In-House-Schulungen
Öffentliche Schulungen
Codebeispiele
Commandlet Extensions
Offene PowerShell-Seminare
Inhouse-Seminare
Windows
Windows
Startseite
Windows Runtime (WinRT)
Windows PowerShell
Windows Scripting
Windows-Schulungen
Windows-Lexikon
Windows-Forum
Windows Scripting
Windows Scripting
Startseite
Lexikon
FAQ
Buecher
Architektur
Skriptsprachen
Scripting-Hosts
Scripting-Komponenten
COM/DCOM/COM+
ADSI
WMI
Scripting-Tools
WSH-Editoren
Codebeispiele
ASP.NET
.NET-Scripting
Forum
Links
Kommerzielle Leistungen
Service
Service
Website-FAQ
Anmeldung/Login
Leser-Registrierung
Gast-Registrierung
Nachrichten/RSS
Newsletter
Foren
Weblog
Lexikon
Downloads
Support
Kontakt
Literaturtipps
Publikationen
Publikationen
Redaktionsbüro
Bücher
Fachartikel
Leser-Portal
Autoren gesucht!
Rezensionen
Über uns
Über uns
Holger Schwichtenberg
Team
Referenzkunden
Kundenaussagen
Referenzprojekte
Partner
Site Map
Weitere Websites
Tag Cloud
Impressum
Rechtliches

Objektpersistenz mit Objektspaces

Das Object Persistance Framework (alias Objectspaces) war eine Microsoft-Technologie für die Speicherung von Objekten in relationalen Datenbanken. Objectspaces überbrückt dabei transparent den Impedance Mismatch zwischen Objekten und Datenbank. Objectspaces war Teil von ADO.NET 2.0 in der .NET Framework 2.0 Alpha-Version, wurden dann aber nicht ins finale Produkt übernommen, weil es Überschneidungen mit dem datenbankbasierten Dateisystem WinFS sowie Leistungsprobleme gab.

Objectspaces kehrt zurück als Teil von ADO.NET 3.0/LINQ.

Die folgenden Informationen beziehen sich auf den Objectspaces-Ansatz in ADO.NET 2.0 Alpha!!!

Objectspaces (System.Data.ObjectSpaces) verwendet Mapping Files zur Übersetzung zwischen Objekten und der darunterliegenden relationalen Datenbank. Das Mapping File kann mit Hilfe der Hilfsklasse ObjectPersistence erstellt werden. Die Hilfsklasse erstellt ein einfaches Mapping (1 Klasse == 1 Tabelle).

Für Mapping-Files bietet Visual Studio einen Designer.

Speichern



Eine Klassen, deren Objekt persistiert werden sollen, müssen nicht von einer Basisklasse abgeleitet sein.

Es können auch private Mitglieder persistiert werden.

1. Markieren mit os.StartTracking(obj, InitialState.Inserted)
2. Speichern mit os.PersistChanges(obj)

Laden


Abfragen mit GetObjectSet() auf der Klasse ObjectSpace durch die Methode GetObject() bzw. GetObjectReader() mit Hilfe von OPath gestellt werden.

Direct Query: Unterobjekte einzeln explizit abfragen

Span: Unterobjekte werden automatisch mit geladen

Delayed Loading (alias Lazy Loading) möglich, indem für Objektmengen mit ObjectList realisiert werden. Objekte werden dann erst bei Bedarf aus der Datenbank geladen.

Geplant:
Einsatz von Generics um Type-Cast zu vermeiden
Reqort Query Language

Ändern


Speichern mit PersistChanges(). (verwendet optistischen Locking)

Transactionen möglich mit BeginTranction(), Commit() und Abort(). (dann pessimistisches Locking)
wird automatischen in Enterprise Services Transaction gelistet, wenn Komponenten in COM+ läuft

Löschen


Methode MarkForDeletion()
Löschen ohne sie vorher zu lesen

Weitere Informationen finden Sie in diesen Beiträgen:
Active Data Objects .NET 2.0
Active Data Objects .NET 3.x
Framework Class Library 2.0
OPath
System.Data.ObjectSpaces
Windows File System